Archives

Berchtesgadnerstraße Salzburg-Gneis

Erste Reihe: Das Gesicht zur Stadt Abschotten zur lauten Straße oder öffnen zur Stadt?  Die Lösung: eine durchgängig offene und hohe Erdgeschoßzone für die Kommunikation mit der Stadt. Darüber ablesbare einzelne Häuser. Die Vermeidung einer durchgehenden Front, Durchlässigkeit wird signalisiert. Die Wohnungen in den Punkthäusern darüber orientieren sich zu den drei anderen Seiten. Die querliegenden […]

Categories:

Quartier an der Schanze, Haus A-E

Categories:

„Gemeinschaftliches Wohnen“ Darnautgasse

Der Neubau an der Ecke Darnautgasse Wienerbergstraße ersetzt einen Nachkriegswohnbau aus den frühen 50er Jahren, der auf Grund seines desolaten Zustandes abgebrochen werden musste. Die Widmung „Vorgarten“ an der Darnautgasse stellt in dem gründerzeitlichen Umfeld einen Sonderfall dar. Es entsteht eine räumliche Schichtung in die Tiefe des Bauplatzes: öffentlicher Raum / Vorgarten / Gebäude / […]

Categories:

Kulturzentrum Eisenstadt (mit Maria Hahnenkamp)

Der Stiegenaufgang des Kulturzentrums Eisenstadt verbindet den Eingangsbereich des Erdgeschoßes mit den Foyers im ersten und zweiten Obergeschoß. Das offene Stiegenhaus ermöglicht die Gestaltung eines dynamischen, vertikalen Bildraumes. Wir bauen an den Wänden des zweigeschoßigen Luftraumes eine ca. 70 m2 große Bildebene. Diese wird von der Wand ca. 5 cm distanziert und erstreckt sich – […]

Categories:

Verteilerkreis Favoriten

ENTWICKLUNGSACHSE U1 Die Favoritenstraße bildet mit der U1 die Hauptentwicklungsachse des 10. Bezirks. Der von der kompakten Gründerzeitbebauung definierte Straßenraum weitet sich im Verteilerkreis zu einer großzügigne Plaza auf, ehe er in die äußere, grün gesäumte Favoritenstraße übergeht. Dieser von unterschiedlich hohen Gebäuden umstandene Platzraum ist durch den umgebenden Gebäudersockel vom Verkehrslärm geschützt und bietet […]

Categories:

MPREIS centrum.odorf

Die Integration des Lebensmittelmarktes ist von entscheidender Bedeutung für das Funktionieren des Zentrums und insbesondere auch für die Belebung des Platzes. Auf Initiative der Architekten konnte die Firma MPREIS gewonnen und deren Anforderungen zur Gänze in das Projekt integriert werden. Der Zugang erfolgt über den Platz. Entsprechend des zu erwartenden Passantenflusses weicht die Fassade im […]

Categories:

centrum.odorf

Das Bild Innsbrucks hat, nicht nur in der Wahrnehmung von Außen, einen weißen Fleck: das olympische Dorf. Jede Stadt hat solche Gegenden, die – aus dem allgemeinen Fokus gerückt – in Vergessenheit geraten. Das „olympische Dorf“ in Innsbruck wurde in 2 Etappen (zur Olympiade 1964 und 1976) errichtet und ist heute eine Großwohnsiedlung für ca. […]

Categories:

Alte Werft.Neue Ideen

Categories:

Waterfront Erdberger Lände

1. Städtebauliche Strategie: vorhandenes Wegenetz weiterknüpfen, die dadurch entstehenden Baufelder auffüllen, Stadtkante ausbilden, transformieren und anpassen 2. Bebauungsstruktur Der Gründerzeitblock des 19. Jahrhunderts stellt das Grundmuster des bestehenden Stadtquartiers dar. Auf diesem Grundmuster aufbauend soll ein transformierter Bautypus eingeführt werden, der die urbanen Qualitäten des Gründerzeitblocks (Verdichtung – Orientierung – Stadt der kurzen Wege) überführt […]

Categories:

Interkulturelles Wohnen am Nordbahnhofareal Wien 2

Der Bauplatz am ehemaligen Nordbahnhofareal zeichnet sich dadurch aus, dass er auf 4 Seiten von öffentlichem Gut begrenzt wird und somit, unseren Intentionen hinsichtlich öffentlichem Raum und Urbanität sehr entgegenkommt. Die zwei Baukörper bilden einen nach Süden hin offenen Block. Die Ecke im Nordosten springt zurück und bildet dadurch einen kleinen Platz mit ausgeprägt öffentlichem […]