Lo-Re – SMART Wohnen

Wettbewerb 2012

 

Der Baukörper stellt sich als nach Süden offener Block dar, der sich der Stadt (U-Bahn) zuwendet
An der Baufluchtlinie liegt der eingeschossige Supermarkt, er vermittelt zur eingeschossigen Bestandsbebauung (Gasthaus)und begrenzt einen öffentlichen Platz.
Dieser öffentliche Platzraum geht über in den sog. ?Common Ground?, ein durch das U-förmige Gebäude gebildeter gemeinschaftlicher Hof, mit betont öffentlichem Charakter. Öffentlichkeit schafft Distanz.
Eine Pergola dient als Filter zwischen diesen beiden Freiräumen.
Die leichte Neigung des Grundstückes ermöglicht hofseitig ein ebenerdiges ?Kellergeschoß?: alle Hausnebenräume inkl. Kellerabteile sind unmittelbar vom Platz her erreichbar.
Eine übergeordnete Wegeverbindung im Süden soll bauplatzübergreifend den Nahversorger frei von Autoverkehr erreichbar machen. An diesem Weg liegen auch der Spielplatz für Jugendliche und die vermietbaren Ackerflächen.
Quer dazu führt ein Weg zwischen Bauplatz 2 und 3 zum ?Panoramaweg?
Keine privaten Mietergärten. Private Freiräume als Balkone bzw. Gemeinschaftsdachterrasse.
?Elastischer? Baukörper
sich ändernde Trakttiefen zur Erzielung einer differenzierten Erschließungs- und Wohnungstypologie.
Nach Norden abfallende Baukörperhöhe reagiert auf den sich verengenden Hof.  Die Südöffnung maximiert die Sonnenstunden an den Hoffassaden.
Umgang
Ein großzügig verglaster Umgang umschließt den Hof und bildet mit ihm zusammen den Common Ground, eine Plattform für alle gemeinschaftlichen Funktionen und Aktivitäten. Er verbindet die Stiegen,  die Gemeinschaftsbereiche und die Hausnebenräume immer mit Blickbeziehungen über den Hof. So entstehen beiläufig angstfreie Räume und soziale Kontrolle.
Erschließung über 5 Stiegenhäuser mit Lift bis in die Garage.  Im Westtrakt Gangerschließung mit hallenartiger Aufweitung an den Enden, im Osttrakt Spännererschließung für durchgesteckte Wohnungen, mit hallenartiger Aufweitung.
Raumschicht für Balkone:
im Hof und an den Südseiten fasst eine vorgestellte Stahlbetonskelettstruktur die Balkone zu einer Raumschicht zusammen. Sie regelt das Verhältnis von Individualität und Gemeinsinn, oder urbanistisch gesprochen: von öffentlich und privat.

 

Bezeichnung
Lorenz-Reiter-Strasse – SMART Wohnen
Jahr
2012
Ort
Wien 11, A
Funktionen
Wohnbau
Verfahren
Bauträgerwettbewerb
Ergebnis