Kindergarten centrum.odorf

Realisierung 2006Realisierung 2006

 

Direkt am Durchgang gelegen und im unteren Bereich vollständig verglast, liegt der Eingangs- und Wartebereich des Kindergartens . Ein 30 m langes Sitzobjekt empfängt die Kinder und Eltern. Alle übrigen Räume befinden sich im Obergeschoß. Der Eingang des Schülerhortes liegt am anderen Ende des Längstraktes.
Das Raumkonzept für den Kindergarten/Schülerhort fasst das ganze obere Geschoß (2000 m2) als eine große, hallenartige Fläche auf. Eingestellte, farbige Boxen in Leichtbauweise beinhalten sämtliche dienenden Funktionen. Die Hauptfunktion, nämlich die Gruppenräume, bilden gemeinsam mit dem Gang ein offenes und fließendes Raumkontinuum. Oberlichter bringen Tageslicht in die Mittelzone und markieren jeweils den offen Garderobenbereich.
Oder, bildlich gesprochen: Die Funktionsräume bilden die Häuser in einer Gasse, jedes in einer eigenen Farbe, dazwischen befinden sich die Gärten für die Kinder (Gruppenräume). In der Mitte, wo die beiden Gassen sich treffen, liegt ein Park (Patio) und ein Platz (Speisesaal).

Dieses vertraute, räumliche Grundmuster einer Stadt, eines Dorfes, soll auch den Kindern Orientierung und Identifikation geben.

 

Bezeichnung
Kindergarten centrum.odorf
Jahr
2006
Ort
Innsbruck, A
Funktionen
Kindergarten
Bauherr
MA V, Amt für Erziehung, Bildung und Gesellschaft
Auftrag
2003-04
Baubeginn
2003-11
Fertigstellung
2006-04